HTW Chur

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur mit ihren rund 1500 Studierenden ist eine regional verankerte Hochschule mit nationaler und internationaler Ausstrahlung. Sie bietet Bachelor-, Master- und Weiterbildungsstudiengänge in den Disziplinen «Tourismus», «Management», «Multimedia Production», «Ingenieurbau/Architektur», «Informationswissenschaft» sowie «Technik» an.

Die HTW Chur betreibt in allen Fachbereichen angewandte Forschung und Entwicklung, führt Beratungen durch und bietet Dienstleistungen an. Die gesamte Hochschule ist ISO 9001:2008 zertifiziert. Die HTW Chur seit dem Jahr 2000 Teil der FHO Fachhochschule Ostschweiz. Die Geschichte der Hochschule begann bereits 1963 mit der Gründung des Abendtechnikums Chur.

Departement und Themenschwerpunkt Lebensraum

Lebensräume sind geprägt durch ihre unterschiedlichen Nutzungsformen. Im alpinen Raum sind Tourismus, Bau und Energie wirtschaftlich, kulturell und landschaftlich prägend. Die Siedlungsstrukturen haben sich durch die naturgegebenen Talschaften dezentral entwickelt und schaffen verschieden stark vernetzte Lebens-, Arbeits- und Freizeiträume. Im Fokus des Themenschwerpunktes Lebensraum steht die zielgerichtete Entwicklung der unterschiedlichen regionalen Räume durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Tourismus, Ingenieurbau/Architektur und Wirtschaftspolitik. Starker Praxis- und Regionalbezug kombiniert mit angewandter Forschung ermöglicht ganzheitliche und innovative Lösungen in den Forschungsschwerpunkten.

Forschungsschwerpunkte:

  • Infrastrukturentwicklung
  • Tourismusentwicklung
  • Regionalentwicklung

Der Themenschwerpunkt Lebensraum wird vom gleichnamigen Departement bearbeitet. Die zugehörigen Institute und das Zentrum sind:

  • Institut für Bauen im alpinen Raum IBAR
  • Institut für Tourismus und Freizeit ITF
  • Zentrum für wirtschaftspolitische Forschung ZWF

Mehr Informationen

Institut für Tourismus und Freizeit ITF

Das Institut für Tourismus und Freizeit ITF ist das anerkannte innovative und unternehmerische Bildungs- und Kompetenzzentrum der Tourismus- und Freizeitwirtschaft im Alpenraum. Es basiert auf regionalem Bezug und überregionaler Ausstrahlung. Das ITF entwickelt Wissen durch angewandte Forschung und Dienstleistungen und vermittelt dieses Know-how wertfördernd seinen Kundinnen und Kunden in Aus- und Weiterbildungen sowie in angewandten Forschungs- und Dienstleistungsprojekten.

Mehr Informationen

Praxisbezug der Weiterbildung

Praxisbezug der Weiterbildung durch Forschung und Dienstleistung im Institut für Tourismus und Freizeit

In Projekten der angewandten Forschung und in Dienstleistungsprojekten des ITF wird relevantes Wissen generiert, das in den Unterricht einfliesst und dadurch die laufende Aktualisierung der Lehre gewährleistet. Tourismus und Freizeit als Querschnittsthemen werden dabei, unter dem Aspekt der Kunden- und Marktsicht, inhaltlich in den vier Schwerpunkten Entwicklung und Management von Destinationen und von touristischen Infrastrukturen sowie E-Tourismus und Nachhaltigkeit bearbeitet.